Sicher ist sicher

ITConcepts Automotive schließt gemeinsam mit dem Leipziger Technologieunternehmen Rhebo wichtige Sicherheitslücke durch Anomalieerkennung für Maschinen und Steuerungssysteme
 
Wolfsburg/Leipzig, August 2017 --- Nach „WannaCry“ nun „Industroyer“ – welche Lösungen stehen Unternehmen zur Verfügung, sich gegen IT-Angriffe zu verteidigen? Angriffe erfolgen nicht mehr nur gegen Anwender eines Unternehmens, sondern zunehmend auch gegen deren (kritische) Infrastruktur. Denn nicht nur große Unternehmen sind gefährdet, sondern auch kleine Firmen mit wenigen Mitarbeitern sind interessant genug, um gehackt zu werden.

 

Wer ist gefährdet?

Jeder. Leider jeder, der einen Computer hat. Kleine Unternehmen sind es - ebenso, wie große. Noch denken viele Firmenchefs „wir sind doch viel zu klein, um für Hacker interessant zu sein“. Das stimmt so nicht mehr. Das zeigte bereits der letzte große Angriff, unter denen Privatpersonen und Unternehmen leiden mussten, durch WannaCry. Nichts ging mehr – erst zahlen, damit das System wieder online gehen konnte. Für Großunternehmen, die eine Herstellung betreiben, wäre das eine fatale Situation. Die Produktionsbänder stehen still, Umsatzeinbußen, Lieferverzögerungen sind damit vorprogrammiert. Doch nicht nur durch Cyber-Attacken passieren solche Ausfälle. Ein Kabelbruch etwa, der nicht festgestellt wird, ein Mitarbeiter, der versehentlich eine falsche Eingabe gemacht hat und damit die Kommunikation zwischen zwei Endgeräten gestört hat oder ein Sensor, der fehlerhafte Daten meldet. Ein kleiner Fehler mit großer Wirkung.  Da hilft die beste IT-Sicherheits-Software nichts, wenn der Mangel nicht sofort bemerkt wird.

 

Wie kann sich „jedermann“ absichern / „Brandmelder für Software“

Anomalien erkennen ist nicht so einfach. Denn in der Herstellung von z.B. Automobilen kommunizieren längst Roboter untereinander, es ist nicht sichtbar, wenn eine Konfiguration durch eine falsche Programmierung missglückt und dadurch immense Schäden produziert werden. Rhebo hat sich als erstes deutsches Unternehmen auf die Fahne geschrieben, diese Fehler selbständig zu erkennen – sozusagen ein IT-Brandmelder. Es ist nicht erforderlich, die komplette Software auszutauschen, es reicht, die Spezialsoftware anzupassen. „In Zeiten von Industrie 4.0 lässt sich über eine solche Sicherheitssoftware nicht spekulieren“, sagt Frank Stummer von Rhebo. „Denn gerade wenn nur Maschinen untereinander kommunizieren, die Fehler werden von Menschen gemacht!“

 

Gemeinsam sind wir stark

Zwei Spezialisten, ITConcepts Automotive, die IT-Sicherheitssoftware für ihre Kunden in der Automobilbranche und andere Produzenten entwickelt, hat sich mit Rhebo als Hersteller von automatisierten Lösungen als weiteren Networker vertraglich verbandelt. „Wir freuen uns, dass wir für unsere Kunden hiermit auch in der Domäne des Industrial Internet of Things (IIoT) kompetente Unterstützung anbieten können“, sagt Gernot Joswig, Prokurist von ITConcepts Automotive.

 

Über Rhebo

Rhebo ist ein Technologieunternehmen, das sich auf die Ausfallsicherheit industrieller Steuersysteme mittels Überwachung der Datenkommunikation spezialisiert hat. Ihre Gründer Klaus Mochalski (CEO), Martin Menschner (CTO) und Frank Stummer (Business Development) greifen auf über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Vermarktung von Technologien für Netzwerkmanagement und -sicherheit zurück. Klaus Mochalski und Frank Stummer waren zuvor als Gründer im Management der IT-Sicherheitsfirmen ipoque und Adyton Systems tätig, die heute zusammen über 200 Mitarbeiter zählen. Martin Menschner verantwortete im selben Zeitraum bei Adyton Systems als CTO und bei ipoque als Projektleiter die Produktentwicklung in den Bereichen Netzwerksicherheit und Deep Packet Inspection.

 

Über ITConcepts Automotive

Die ITConcepts Automotive GmbH mit Sitz in Wolfsburg ist Teil der ITConcepts Unternehmensgruppe. Die seit 2013 eigenständige ITConcepts Automotive ist Spezialist für IT-Beratung und Umsetzung in der Automobilindustrie. Zu seinen Kunden zählen sowohl nationale als auch internationale Hersteller sowie Automobilzulieferer. Als Experte, Berater und Wegbereiter für den digitalen Wandel, sorgt ITConcepts für einen digitalen Vertrauensraum, in dem diese Kommunikation und Vernetzung sicher stattfinden kann.

Weitere Informationen durch:

ITConcepts Automotive GmbH            
Gernot Joswig                    
Zu dem Balken 13                    
38488 Wolfsburg                    
Fon:  05361 / 8344963                
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!           

 

pdf Download

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen Ok