Erfolgreicher Einsatz von kontaktfreiem Vorschub fleXfeed bei Umformmaschinen

Wolfsburg, 7. September 2016 --- Der kontaktfreie Vorschub fleXfeed, seit 2013 im Markt, hat sich bei vielen anspruchsvollen Unternehmen bewährt. Er ist nicht nur doppelt so schnell wie bisherige mechanische Geräte, sondern reduziert die Energiekosten um 50 Prozent. Er transportiert berührungslos elektrisch leitfähige Metallbänder mittels elektromagnetischer Kräfte in Pressen oder Stanzen.


Lorentz-Vorschubkraft vs mechanische Vorschübe

Gewusst wie: Das Förderprinzip beruht auf magnetischer Anziehung bzw. Abstoßung. Zwischen zwei sich gegenüberliegenden Statoren befindet sich das zu fördernde Metallband. Sie induzieren dank einer magnetischen Wanderwelle elektrischen Strom, der im Metallband die Lorentz-/Vorschubkraft erzeugt. Elektrisch leitfähige Metallbänder werden mittels elektromagnetischer Kräfte in Pressen oder Stanzen kontaktfrei transportiert.

Doppelt so schnell wie herkömmliche Geräte und weniger Energieverbrauch

Waren es bisher bei herkömmlichen Geräten 2000 Hübe/min, fördert und positioniert fleXfeed das Metallband hochpräzise bis zu 4000 Hüben/min. Empfindliche oder vorgeprägte Oberflächen werden schonend gefördert, nichts wird geklemmt oder gequetscht. Besonders erwähnt werden sollte auch, dass der Energieverbrauch des kontaktfreien Vorschubs fleXfeed um 50 Prozent reduziert ist, da beim Lüften die Energiezufuhr gestoppt und nur das Band bewegt wird. Die Wartungskosten und Standzeiten sind sehr gering, weil die Konstruktion so konzipiert ist, dass sie mit wenigen elektromechanischen Teilen auskommt. Säbelige oder unregelmäßige Metallbänder sind kein Problem. Einrichtzeiten, wie bei herkömmlichen Geräten erforderlich, sind minimiert, das Band wird einfach durch den Luftspalt geschoben und der Datensatz für das Fertigungsteil geladen. fleXfeed hat sich in den drei Jahren seit Markteinführung bei Kunden als ein sehr zuverlässiges Produkt bewährt“, erklärt Gernot Joswig, Prokurist der ITConcepts Automotive GmbH.

Mobile Maschinensteuerung 4.0

Zufälle gibt es bekanntlich nicht. So war es auch mit den beiden Unternehmern bei einem Meeting, man tauschte sich zu dem Thema Industrie 4.0 aus. Bisher besitzen  Maschinen eine fest integrierte Steuerung oder werden von einem angeschlossenen PC gesteuert. Eine Entkoppelung dieser Steuerung war bisher nicht möglich. „Wir arbeiten jedoch an einer solchen Lösung, später ganze Produktionsstraßen über eine mobile Maschinensteuerung zu bedienen. So soll z.B. ein Tablet von einem flexiblen Standort mehrere Maschinen „dirigieren“, sagt Gernot Joswig, Prokurist von ITConcepts Automotive. Das Thema Industrie 4.0 wird immer realistischer in den beiden Bereichen Maschinenbau-/Elektrotechnik von tecodrive dank innovativer IT-Lösungen von ITConcepts Automotive. „Wir arbeiten  an einer vollvernetzten intelligenten Produktion, Industrie 4.0 ist für uns ein sehr wichtiger Meilenstein!“

Teststellung für Interessenten

Seit 2013 ist der kontaktfreie Vorschub fleXfeed im Markt und hat sich u.a. bei so anspruchsvollen Kunden wie Trilux und Volkswagen bewährt. Interessierte Unternehmen können sich während der IZB2016 auf dem ITConcepts Automotive Stand informieren.


Weitere Informationen durch:

ITConcepts Automotive GmbH            
Gernot Joswig                    
Zu dem Balken 13                    
38488 Wolfsburg                    
Fon:  05361 / 8344963                
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!           

 

pdf Download

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen Ok